Archive for the ‘Equipment’ Category

postheadericon Fujifilm XF 56mm f/1.2 (bokehlicious)

fuji x-t1Da ist es … lang und sehnsüchtig erwartet. Das Portrait-Objektiv für meine Fuji X-T1, endlich! Gerade rechtzeitig für das kommende Family & Friends Shooting am kommenden Samstag. Dort kann es dann den ganzen Tag lang im Studio auf Herz und Nieren geprüft werden und zeigen, was in Ihm steckt. Bilder des Shootings und einen eigenen Erfahrungsbericht wird es zur Kombination Fuji X-T1 und XF 56mm f/1.2 in der kommenden Woche geben.
Was man nach dem Auspacken schon sagen kann: Die Haptik ist super, Verarbeitung und Material sind auf dem Niveau des Fujinon 23mm, kein Vergleich zu den Plastikgehäusen der Nikon-Linsen, auf Augenhöhe mit Zeiss.

postheadericon Fuji X-T1, Yongnuo Blitz und Funkauslöser

fuji x-t1Als Nikon-Besitzer gehören natürlich auch ettliche Blitze und Funkauslöser zu meinem Equipment, passend zur Nikon. Wäre das nicht ideal, wenn man diese auch mit der Fuji X-T1 einsetzen könnte? Ganz so billig sind die Geräte auch nicht, auch wenn ich jedem empfehlen würde die, im Vergleich zu den Nikons deutlich günstigeren Yongnuo Blitze zu verwenden, die haben mich bisher noch nie im Stich gelassen.
Nachdem mir nun einige Mitfotografen zu verstehen gegeben haben, wie bescheuert die Idee wohl ist, musste ich es natürlich selbst ausprobieren (die können ja viel erzählen).

Und was soll ich sagen, mit ein paar Einschränkungen geht es! Allerdings habe ich auch hierbei den ersten wirklichen Minuspunkt von elektronischen Viewfindern gefunden …

postheadericon Fujifilm X-T1

fuji x-t1Sie ist da, die neue Fuji X-T1! Heute konnte ich sie bei Calumet in Berlin abholen und da Fuji so nett war den Akku mit halber Ladung auszuliefern durfte sie auch gleich mit auf den Familienausflug in den Eberswalder Zoo. D.h. hier gibt es jetzt ersteinmal einen Erfahrungsbericht zu den ersten Eindrücken der Kamera und dem Kit-Objektiv (18-55mm).

Das ganze ist natürlich in keinster Weise vollständig oder gar umfassend und objektiv ja sowieso nicht. Also schau’n wir mal was geht:
Ich, heute früh rein in den Laden und zur freundlichen Dame hinter dem Tresen: “Ich hätte gern eine X-T1 <nettes Lächeln>”. Sie so: “Kein Problem, in drei Wochen <belustigtes Lächeln>” und ich so: “Habe vorbestellt … <breites Grinsen>”.  Ja und 10 Sekunden später stand sie dann auch schon vor mir.

postheadericon Rolleicord Vb

rolleicord vbFrühlingszeit ist bei mir derzeit analoge Zeit und zwar im Mittelformat. D.h. es werden altmodische Negative produziert, die dann mittels Scanner digitalisiert werden. Klingt komisch? Ist aber so! Warum dieser Aufwand? Es macht einfach Spaß mit den alten Schätzchen ganz in Ruhe das Bild auf der Mattscheibe zu komponieren, den Auslöser zu drücken, um danach manuell den Film weiterzudrehen und den Auslöser erneut zu spannen. Mal von der Vorfreude beim Warten auf die Entwicklung der Filme ganz abgesehen.
Die Mittelformat-Negative sind die Wucht. 6x6cm, Auflösungsreserve ohne Ende und jeder Film hat seine eigene Charakteristik und zwar ohne pseudo “Alterungsfilter” und “Mach-Alt-Apps”.

 

postheadericon Linhof Technika

linhof technikaEs war einfach mal wieder an der Zeit meine gute alte Linhof Technika herauszuholen. Im Vergleich zu den ganzen digitalen Kameras, die im Takt eines Kolibripulses Fotos produzieren, ist diese mechanische und optische Meisterleistung die wahr gewordene Entschleunigung des Seins.

Da die Sonne uns seit langer Zeit erstmalig wieder verwöhnte, wollte ich unbedingt das Wochenende nutzen um ein paar der alten Schätzchen wieder einzusetzen. Also schnell zum örtlichen Dealer 120er Rollfilme besorgen (meine Linhof hat ein 6×9 Wechselmagazin), Stativ und Kamera eingepackt und ab zu unserer malerischen Dorfkirche (mitten in Berlin). Meine Nachbarn dürften den Anblick mittlerweile gewohnt sein, wie ich mit allerhand Equipment über der Schulter auf die große Wiese vor der Kirche marschiere.

 

postheadericon Nikon D3s

Nikon D3sIch hab’s getan, konnte nicht widerstehen. Ich habe mir doch tatsächlich eine 3 Jahre alte gebrauchte Digitalkamera gekauft. Jetzt werden vielleicht einigen fragen: “Aber Du hast doch genug …”. Nein, hab ich nicht! Nicht die, nicht so eine und überhaupt kommt mir hier nicht mit Argumenten.

Nach eingehender Begutachtung der “alten”, in der digitalen Welt schon fast antiquarischen Nikon D3s stand mein Entschluss fest und bar des Neupreises von ca. 5 k€ in 2010 bin ich echt froh, das ich damals nicht schon so ein Teil in die Finger bekommen habe, das hätte bestimmt Ärger mit der besten Ehefrau der Welt gegeben.

postheadericon Platz für neues Equipment

Die Ehefrau des NerdByNature hat eine klare Ansage bzgl. neuem Fotoequipment gemacht: Wenn etwas neues angeschafft werden soll, muss dafür etwas von dem alten Zeug raus! Ja, sie sagte doch tatsächlich “Zeug”, aber das ist eine andere Diskussion.

Meine alten analogen Rolleis, Leicas, Contax und Nikons kann sie damit ja unmöglich gemeint haben und die Polaroid ja sowieso nicht. Bleibt also noch die digitale APS-C Canon Ausrüstung und die etwas in die Jahre gekommene Nikon D700 – immerhin lächelt mich ja schon ein Teil des neuen Equipments an, das lindert die Trennungsschmerzen.

Anstatt nun rumzumeckern (hat bei der besten Ehefrau der Welt eh keinen Sinn), machen wir also das Beste daraus, sprich, gleich ein kleines Fotoprojekt.

postheadericon Polaroid SX-70

Da ist sie, meine neue (ca. 36 Jahre alte) Polaroid SX-70! Gründlich gereinigt, die Rollen neu geschmiert und die Belederung erneuert, erstrahlt sie in frischem Glanz fast wie am ersten Tag.

Nachdem ich mitbekommen hatte, dass wieder Filme für Polaroid-Kameras produziert werden konnte ich nicht anders und musste mir eine derartige Kamera bei eBay ersteigern.

2008 stellte Polaroid die Produktion von Sofortbildfilmen komplett ein und es schien zunächst, als ob dieser Zweig der analogen Fotografie damit endgültig aussterben würde. Doch glücklicherweise gaben sich einige Sofortbildliebhaber mit dieser Entscheidung nicht zufrieden und gründeten “The Impossible Projekt“, mit dem Ziel die gerade entstandene Lücke der analogen Sofortbildfilme wieder zu schließen (wahre Nerds eben).